Hilfe für Kinder in Uganda eV

000060214

Aktionen

Franz Beckenbauer Stiftung

Franz Beckenbauer Stiftung 11 2018-2
Die gute Verbindung zur „Franz Beckenbauer Stiftung“ zahlte sich auch in diesem Jahr wieder sehr erfreulich für den Verein „Hilfe für Kinder in Uganda e.V.“ aus. Als die Zusage über eine Spende über 10.000 EURO vorlag, ließ es sich der Vorsitzende Reinhold Reinöhl nicht nehmen, persönlich nach München zu fahren, um sich für die großzügige Spende zu bedanken und die Scheckübergabe zu organisieren. Wie er beim Besuch in München verdeutlichte, wird das Geld dringend benötigt, um einen notwendigen Neubau eines Bettenhauses zu finanzieren. Nachdem sich erfreulicherweise die Schülerzahlen an der Secondary School „St. Andrew`s“ ständig nach oben entwickeln und viele Schüler aufgrund der weiten Entfernungen in der Schule wohnen möchten, musste gehandelt werden.
Die vorhandenen Schlafräume waren bereits überfüllt und leere Klassenzimmer standen nicht mehr zur Verfügung. Die Entscheidung fiel auf einen Neubau, der nun aufgrund der hohen Kostenschätzungen in zwei Abschnitten errichtet werden soll. Der Spatenstich dafür soll noch in diesem Jahr erfolgen.
Über die Familie Beckenbauer lief zuletzt auch eine große Spende von Schulkleidung für die beiden Schulen in Uganda. Wenn sich auch der Transport als wahre Odyssee entwickelte überwog am Ende die große Freude der Kinder über die schönen Kleidungsstücke, wie Uniformen, Schuhe und Sportsachen.
Das Bild zeigt von links  Anton Rohrmeir, Anita Büchling (Beckenbauer Stiftung), Reinhold Reinöhl, Barbara Enzmann (Beckenbauer Stiftung)

Frauenbund aus Jedesheim spendet 450 € für „Hilfe für Kinder in Uganda e.V.“

2018 Frauenbund Jedesheim
Reinhold Reinöhl wurde vom Frauenbund Jedesheim zu deren Jahresversammlung eingeladen, um  über unsere Projekte in Uganda zu informieren. Vorausgegangen war eine Spende des Frauenbundes Jedesheim in Form von wunderbar gehäkelten Decken die bereits anlässlich der 20-Jahrfeier übergeben wurden und von Pater Larry und seiner Nichte Madrine beim Rückflug nach Uganda mitgenommen wurden.
RR kam dieser Bitte gerne nach und gab einen ausführlichen Überblick über die Arbeiten und Entwicklungen in den zurückliegenden 20 Jahren und die Aufgaben der Zukunft. Seinen Bericht untermalte er mit vielen Bildern. Durch eine spontane Spendensammlung kam ein beachtlicher Betrag von € 450,00 zusammen, der von der 1. Vorsitzenden Karin Steck an Reinhold Reinöhl übergeben wurde. RR zeigte sich natürlich höchst erfreut und dankbar zugleich, da er damit in keinster Weise gerechnet hatte.


Auf dem Bild ist die Vorstandschaft des Zweigvereins aus Jedesheim mit RR zu sehen.



Gespräch mit Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) am 07.09.2018 in Günzburg

Beim Besuch des Bundesministers Dr. Gerd Müller in Günzburg bot sich für unseren Verein die Gelegenheit,  ihm unser Anliegen persönlich vorzubringen. Die Einladung durch den Oberbürgermeister der Stadt Günzburg, Gerhard Jauernig, erfolgte auf Vermittlung von MDB Dr. Georg Nüßlein, der selbst wegen einer Sitzung in Berlin nicht teilnehmen konnte. Wir waren für 17:00 Uhr im großen Sitzungssaal im Schloss Günzburg eingeladen. Neben dem OB waren  MDL Alfred Sauter, Staatssekretär Hans Reichart, der persönliche Mitarbeiter des Ministers, Wolfgang Engel, und etwa 20 Vertreter von Schulen, Institutionen und anderen Organisationen im Dialog mit dem Minister. Ein Punkt war u.a.  „Fairtrade“, nachdem Günzburg seit 2012 Fairtrade Stadt ist. Minister Müller verwies dabei auf seine jüngsten Erkenntnisse von der Afrikareise gemeinsam mit Bundeskanzlerin Merkel und sprach von „Himmel und Hölle“.

Danach kündigte Oberbürgermeister Jauernig das Anliegen von „Hilfe für Kinder in Uganda“ an und Reinhold Reinöhl nutzte die Gelegenheit, vor großer Runde unsere Projekte vorzustellen und um Unterstützung durch den Bund für das neue Bettenhaus zu bitten. Er vergaß auch nicht, auf das 20 jährige Jubiläum des Vereins hinzuweisen und erntete dafür sehr große Anerkennung im Auditorium. Damit hatten wohl viele nicht gerechnet, was unser Verein schon alles geleistet hat. Der Minister war ja bereits im Vorfeld auf unser Anliegen vorbereitet und sagte spontan eine Antwort in einer Woche über seinen Mitarbeiter Wolfgang Engel zu. Dem Gremium sagte Müller, dass sich diese Aktivitäten wie „Hilfe für Kinder in Uganda“ als Verdoppelung seiner Bemühungen auswirken würden. Zudem seien unsere Aktivitäten eine der vier Säulen seines Entwicklungsprogrammes für Afrika, nämlich Bildung.

Im Einzelgespräch erklärten wir dem Minister unsere besondere Situation dank einer großen Spende von „Ein Herz für Kinder“ und dem Umstand, bei einer staatlichen Förderung (BENGO) den Baubeginn verschieben zu müssen, da noch keine Genehmigung für den Antrag aus 2017 vorliegen würde. Wir zeigten ihm den genehmigten Bauplan für das dringend benötigte Bettenhaus das ihn sichtlich beeindruckte und er gar davon sprach, zur Einweihung mit nach Uganda kommen möchte. Am Ende des Gesprächs überreichten wir dem Minister unser neues Fotobuch, in welchem er sofort zu blättern begann und sich von dem großartigen Werk überzeugen konnte.
(Gustl Sonntag)
  • Dr Gerd Mueller Guenzburg 2018 - 2
  • Dr Gerd Mueller Guenzburg 2018
  • Dr Gerd Mueller Guenzburg 2018-3
  • Dr Gerd Mueller Guenzburg 2018-4
  • Dr Gerd Mueller Guenzburg 2018-5

Computerspende der Marien-Realschule Kaufbeuren

Anfang August erhielt Reinhold Reinöhl die Nachricht, wonach 29 Computer mit Monitor, Tastatur und Maus ausgetauscht werden und sie uns die Altgeräte für Uganda spenden würden. Da Uganda keine Einfuhr gebrauchter Geräte erlaubt, suchte Reinhold nach einer anderen Lösung und kam auf seinen Freund und Gönner Ivano Pellegrini aus Südtirol, der u.a. für Rumänien Kleiderspenden organisiert. Und schon bald nach der Anfrage kam die Antwort, dass sich drei Schulen (Allgemeine Schule Stadt Polovragi, Gymnasium Stadt Slatoara und Gymnasium Stadt Maldaresti für die Computer bewerben.

Und jetzt beginnt die Aktion von Reinhold. Er holt die Geräte in Kaufbeuren ab, verpackt sie sicher und stabil auf drei Paletten, um einen sicheren Transport nach Rumänien zu ermöglichen.
Er fährt diese drei Paletten persönlich mit einem Kleintransporter von SFB nach Südtirol zum Übergabeort am Pellegrino Pass.
Nicht genug: Im Transporter ist ja noch genügend Leerraum. RR ruft seine Bekannten an und bittet um Kleiderspenden für Rumänien. Am Ende bringt er ca. 50 Säcke gefüllt mit Kleidung und Schuhen zusammen und verstaut diese zusammen mit den Computern im SFB Transporter. An einem Tag hin und am anderen wieder zurück nach Babenhausen. Nahezu 800 km für einen guten Zweck.
Die Freude in Italien bei seinem Freund Ivano über diese großartige Aktion war unbeschreiblich.

Einige Bilder zeigen die Übergabe der Ware und Reinhold mit Ivano.

Sobald uns Bilder von der Ankunft in Rumänien vorliegen, werden diese ebenso veröffentlichen.
  • Img 7825
  • Img 7826
  • Img 7827
  • Img 7830
  • Img 7836
  • Img 7848
  • Img 7871

Zahngold-Aktion 2018

Samuel Hatt

20180616 Samuel Hatt
Dietershofen. Bevor Pater Larry wieder nach Uganda zurückkehrte durfte er sich noch über eine großherzige Spende eines Jungen aus Dietershofen freuen. Samuel Hatt feierte am 6. Mai 2018 seine 1. Hl. Kommunion und von seiner Mama wusste er Bescheid, dass Pater Larry im Juni/Juli  nach Babenhausen und Umgebung kommen würde. Samuel zwackte 80 EURO von seinen Kommuniongeschenken ab und sagte seiner Mama, dass er diese für die Kinder in Uganda spenden möchte.
Er lud deshalb Pater Larry und Reinhold Reinöhl zu sich nach Dietershofen ein, um diesen Betrag zu übergeben. Sowohl Pater Larry als auch Reinhold Reinöhl waren freudig überrascht und ziemlich gerührt, als ihnen Samuel den Betrag überreichte.
 Das Bild entstand bei der Spendenübergabe

Spende der Franz-Beckenbauer-Stiftung

Kleiderspende St. Gilgen International School (Salzburg, Austria)

In der Galerie unten sehen sie einige Bilder von der Ankunft der Schulkleidungsspende in Ssanda St. Andrew`s College.
Es dauerte sehr sehr lange, bis wir am Dienstag 27. März die Gewissheit hatten, die Ware ist unversehrt in unserer Schule in Ssanda angekommen.
Ende gut - alles gut trifft hier wirklich zu. Nach vielen Monaten des Herausfindens des besten, sichersten und günstigsten Transportweges konnte diese großzügige Spende über mehr als 1000 Stücke an Schulkleidung Anfang März auf den Weg gebacht werden.
Luftfracht erwies sich als sicherstes Transportmittel und dank eines Sponsoren entschieden wir uns dafür.
Doch nach dem Eintreffen in Entebbe begannen die Schwierigkeiten erneut. Das Nationale Büro Ugandas (UNBS) fühlte sich umgangen und forderte neue Dokumente an, obwohl wir im Vorfeld alles nach den Empfehleungen der Internationalen Spedition ausgeführt hatten. Zusätzlich hatten wir vom Auswärtigen Amt ein Zertifikat für die zollfreie Einfuhr vorliegen.
Nach nochmaligem Einschalten der Deutschen Botschaft in Berlin und des direkten Kontaktes von Pater Larry zu UNBS kam am Montag die erfreuliche Nachricht, dass die Ware vom ugandischen Zoll abgefertigt sei. Uns allen fiel ein Stein vom Herzen.......
An Ostern erfolgte nun die Übergabe an die Kinder.
  • IMG-20180327-WA0000
  • IMG-20180327-WA0001
  • IMG-20180327-WA0002
  • IMG-20180327-WA0003
  • IMG-20180327-WA0005
  • IMG 1524
  • IMG 1544
  • IMG 1664
  • IMG 1677
  • IMG 1690
  • IMG 1703
  • IMG 1705
  • IMG 1714
  • IMG 1715
  • IMG 1716
  • IMG 1717
  • IMG 1718
  • IMG-20180406-WA0032
  • IMG-20180406-WA0037
  • IMG-20180406-WA0048
  • IMG-20180406-WA0049
  • IMG-20180406-WA0050
  • IMG-20180406-WA0051
  • IMG-20180406-WA0052
  • IMG-20180406-WA0054

Spende Schule Königsbrunn

2018 Schule Koenigsbrunn1
Die Königsbrunner Mittelschüler unterstützen gemeinnützige Organisationen -> Zeitungsbericht aus der Augsburger Allgemeinen, 05.03.2018

Bild hilft - ein Herz für Kinder

Dank der Organisation "Bild hilft - ein Herz für Kinder" steht dem Baubeginn des neuen Bettenhauses nichts mehr im Wege. Wir bedanken uns vielmals für die erneut großzügige Spende.

Memminger Zeitung 02/2018 - Neues Bettenhaus dank Großspende

Erneute Spende der Kinderhilfsorganisation BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ für Hilfe für Kinder in Uganda.

Als vor wenigen Tagen aus Hamburg von der o.a. Hilfsorganisation die Zusage über eine großzügige Spende beim Vorsitzenden Reinhold Reinöhl in Oberschönegg eintraf, war dieser „wie aus dem Häuschen“ und so gerührt, dass er es im ersten Moment nicht in Worte fassen konnte. „Das schönste Geschenk für unser Jubiläum“ lautete kurze Zeit später seine Antwort und seine damit einhergehende große Erleichterung, damit das neue Projekt stemmen zu können. Wie schon hingewiesen, handelt es sich dabei um ein dringend benötigtes Bettenhaus für die Secondary School „St. Andrew`s“. Zusammen mit den im letzten Jahre erhaltenen Spenden ist jetzt die finanzielle Basis für einen Baubeginn gesichert. Momentan teilen sich mehr als 80 Kinder einen Schlafsaal und verfügen über keine Schränke für ihre Sachen. Diese lagern sie in Koffern, die größtenteils von unseren Besuchen in Uganda stammen, und stellen sie unter die Betten. Als Folge der großen Schülerzahlen sind auch die sanitären Einrichtungen überlastet und sollen im Neubau entsprechend erweitert werden.
August Sonntag

Zahngold-Aktion 2017

Jahreshauptversammlung 2017

Babenhausen. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung von „Hilfe für Kinder in Uganda e.V.“ standen die Neuwahlen der Vorstandschaft mit Ausnahme des 1. Vorsitzenden sowie aller Nebenämter und des Vereinsausschusses. Zuvor jedoch gab es interessante Einblicke in das zu Ende gehende Jahr mit einigen Höhepunkten. Eine diesmal sehr kleine Delegation durfte bei ihrem Besuch im März (Besuche finden obligatorisch alle zwei Jahre statt) die Einweihungsfeier des neuen Schulgebäudes miterleben. Neben der Ministerin für Bildung und Erziehung war auch eine Abordnung der Deutschen Botschaft anwesend. Alle waren beeindruckt von der Größe und guten Ausstattung. Der Vornahme des 1. Vorsitzenden Reinöhl ist im Namen des neuen Gebäudes „Reinhold SACS Complex“ verewigt, ebenso der Name des früheren Schatzmeisters Ludwig Rieder in der der neuen Bibliothek. Weitere Besuche führten zu Projekten anderer Unterallgäuer Hilfsorganisationen. So nach Mityana und der „Cosna-Schule“ mit dem „Hosfa“ Projekt, das Jugendliche an verschiedene Berufe heranführt. Diese Art Berufsbildungswerk gefiel besonders und könnte sich als Partner für die Schule in Ssanda anbieten. Beim Besuch eines Kindergartens erfolgte eine spontane Spende für Stühle, da die Hälfte der Kinder auf dem Boden saßen. Mit Pater Monsignore Lawrence wurde vor Ort über die Notwendigkeit eines zusätzlichen Bettenhauses gesprochen. Als Sofortmaßnahmen genehmigte man vor Ort ein neues Stromaggregat und das Streichen der älteren Gebäude.
Lissy Greck zeigte im Patenschaftsbericht die derzeitige Situation  an beiden Schulen auf. Die  Grundschule „St. Kizito“ besuchen  momentan ca. 600 Kinder, die von 7 Lehrern unterrichtet werden. Diese erhalten vom Verein ein kleines Zusatzgehalt, was sich in der Qualität niederschlagen würde. 241 Kinder nutzen die aus Deutschland finanzierten Patenschaften. In „St. Andrew`s College“ sind es schon über 500 Studenten, die nach 4 Jahren den Mittelschulabschluss oder nach 6 Jahren die Hochschulreife erlangen können. Hier unterrichten 35 Lehrer. 5 Schüler sind mit einer festen Patenschaft abgesichert. Für weitere 19 Kinder übernimmt der Verein die Kosten. Seit 2016 gibt es einen durch Spenden gespeisten Fond, um begabten Kindern , die aus ärmsten Verhältnissen stammen und keine Möglichkeit für eine weiterführende Schule haben, den Schulbesuch zu finanzieren.
Schatzmeister Werner Nisseler informierte über die Finanzen, das Spendenaufkommen und die Zahlen der Patenschaftsgelder. Erneut war es wieder die von Dr. Hans Reiner ins Leben gerufene „Zahngoldaktion“, welche fast 30.000 Euro einbrachte. Daneben freut sich der Verein über jede Spende, unabhängig vom Betrag. Die Kosten für den Schulbetrieb würden  ständigen Nachschub erfordern. Nisseler erläuterte die geplanten Projekte und deren Finanzierung. Ohne staatliche Förderung könne man mit den benötigten Bettenhäusern nicht beginnen. Ein ins Auge gefasstes Gästehaus für Besucher aus Deutschland, wie Gastlehrer oder interessierte Studenten und Aushilfen, will man jetzt nur noch in Kombination mit einem Bettenhaus bauen.
Vorsitzender Reinhold Reinöhl dankte seinem Führungsteam für die vorbildliche Arbeit. Besonderer Dank ging an alle Sponsoren, Spender und Paten. Mit großer Freude kündigte er das am 10. Dezember um 16.00 Uhr in der Kath. Kirche St. Andreas in Babenhausen stattfindende Benefizkonzert der „Laub`ner Blasmusik & Franziskus Projektchor“ an.
Und eine Woche später lädt am Samstag und Sonntag der Weihnachtsmarkt in Babenhausen ein, zu dem Organisator Alfred Sauer und seine Helfer eine großartige Tombola zusammengetragen haben. Weit über 1000 Preise sind zu gewinnen. Wie immer gibt es auch Kinderpunsch und Glühwein am Stand.

Ergebnis Neuwahlen:
2. Vorsitzender: Dr. Hans Reiner
3. Vorsitzender und Kassenwart: Werner Nisseler
Patenschaftsbeauftragte: Lissy Greck
Schriftführerin: Annika Schweinstetter (neu)
Kontoführung u.a.: Siggi Bretzel (neu)
Öffentlichkeitsarbeit u.a.: August Sonntag
EDV Mitglieder + Paten: Magnus Blank

Weitere Beisitzer im Vereinsausschuss:
Chrissi Wassermann
Anton Rohrmeir
Daniel Ehrmann

Revisoren:
Gabi Höpfner + Alfred Sauter

Ehrungen:
Julia Koch-Rid erhielt für ihren 14- jährigen Dienst als Schriftführerin
und Jessica  Helfer für ihren 8-jährigen Dienst in der Kontoführung vom Vorsitzenden Blumengestecke überreicht.

August Sonntag                                                      

  • 2017-Jahreshauptversammlung-IMG 7045
  • 2017-Jahreshauptversammlung-IMG 7050

Reinhold Reinöhl beim Bundesfest des Bundespräsidenten in Berlin

Eine große und wohl einmalige Ehre wurde unserem 1. Vorsitzender Reinhold Reinöhl mit der Einladung zum „Bürgerfest des Bundespräsidenten“ in Berlin zuteil. Angeblich waren rund 4000 Gäste geladen, alle aus dem Bereich des „Ehrenamtes“.
Begleitet von Anton Rohrmeir fuhr Reinhold mit dem ICE nach Berlin und weilte dort im Park von Schloss Bellevue, dem Sitz des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Mit dem Bürgerfest würdigt der Bundespräsident die Menschen in Deutschland, die mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement zu einer starken Zivilgesellschaft beitragen. In seiner Begrüßungsrede dankte der Bundespräsident den 4000 Engagierten mit einer persönlichen Einladung, die gesellschaftliche Herausforderungen angehen und sich für andere Menschen einsetzen.
In vielen festlich geschmückten Pavillons konnte sich jeder seine "Leibspeise" aussuchen und auf der Bühne wechselten sich klassische und moderne Musik mit bekannten Orchestern und Interpreten ab. Zur Idee des Bürgerfestes gehört es, dass zahlreiche Initiativen, Organisationen und Unternehmen Einblicke in ihre ehrenamtliche und gemeinwohlorientierte Arbeit geben.
Für Reinhold Reinöhl war jedoch Höhepunkt, dem Bundespräsidenten und seiner Gattin Eike Büdenbender die Hand schütteln zu dürfen und etwas über sich und die Aktivitäten unseres Vereins zu erzählen. (as)
  • 20170908 161719
  • 20170908 163639
  • 20170908 170649
  • 20170908 172849
  • 20170908 175002
  • 20170908 180445

Spenden als Geburtstagsgeschenke

Anstelle von Geschenken wünschte sich Maria Fischer von ihren Geburtstagsgästen eine Spende für „Hilfe für Kinder in Uganda e.V.“ und überwies danach den stolzen Betrag von 1200 Euro auf unser Konto wofür wir sehr dankbar sind. Maria Fischer war 2009 erstmals mit unserer Reisegruppe in Uganda, um sich ein Bild von unserem großen Engagement zu machen. Seitdem ist sie unserem Verein sehr wohl gesonnen, was schließlich auch in dieser Spende zum Ausdruck kommt. Ein nachahmenswertes Bespiel.
Vorstand Reinhold Reinöhl war bei der Geburtstagsfeier anwesend und ließ es sich nicht nehmen, dieses Ereignis auf einem Bild mit Maria Fischer festzuhalten.

Und wie so oft….  ein freudiges Ereignis fällt auf fruchtbaren Boden. Maximilian, der Sohn von Maria Fischer, fand die Spendenaktion bei Mama`s Geburtstag so gut, dass er bei seiner Party eine von ihm gebastelten Spendenbox (siehe Bild) aufstellte und am Ende 500 Euro an unseren Verein überweisen konnte. Einfach großartig!!!!!!!!!!
  • 20170802 135457-1
  • Img 0850

Spende an Kindergarten

Kürzlich erhielten wir Bilder von Pater Ignatius Ndawula aus Uganda über die Lieferung der von unserem Verein gespendeten 100 bunten Stühlen und 20 Holztischen für den von ihm betreuten Kindergarten in der Umgebung von Kampala.
Diese spontane Spende in Höhe von € 2.000 entstand beim Besuch unserer Delegation im Frühjahr dieses Jahres.
Die Bekanntschaft von Reinhold Reinöhl zu Pater Ignatius führte zum Besuch seiner Schule und des Kindergartens. Mangels Stühlen befanden sich etwa 100 Kinder (50% der Belegung) auf dem Boden. Wie uns Pater Ignatius mitteilte, löste unsere Zusage größte Begeisterung und Dankbarkeit aus. Da die 100 Stühle nicht den vollen Spendenbetrag kosteten, ließen sich vom Rest noch 20 Tische finanzieren.

Pater Ignatius übernimmt schon seit einigen Jahren in der Pfarrei Dietenheim die Urlaubsvertretung im Monat August.
In dieser Woche holte ihn Reinhold Reinöhl zu einem Besuch in Obergünzburg ab, um sich mit den Ugandafahrern 2017 zu treffen.

Hier der zugehörige Bericht aus der Memminger Zeitung
  • Spende an Kindergarten 2017 - 6
  • Spende an Kindergarten 2017 - 4
  • Spende an Kindergarten 2017 - 5
  • Spende an Kindergarten 2017 - 1
  • Spende an Kindergarten 2017 - 2
  • Spende an Kindergarten 2017 - 3

Zahngoldaktion 2017 - Spendenübergabe

Auch letztes Jahr gab es wieder eine sehr erfolgreiche Zahngoldaktion.  Die Details entnehmen Sie bitte dem angefügten Zeitungsbericht

Spendenübergabe Mittelschule Königsbrunn

Bericht aus der Augsburger Allgemeine: Spendenübergabe Mittelschule Königsbrunn

Spendenübergabe von der Mittelschule in Königsbrunn

20170213-Schule Koenigsbrunn IMG 6494
Eine erfreuliche Spende über 2.500 EURO  durfte der 1. Vorsitzende Reinhold Reinöhl für unseren Verein von der Mittelschule in Königsbrunn in Empfang nehmen. Die Königsbrunner Schule führt schon seit mehr als 30 Jahren zur Weihnachtszeit einen Basar durch und verteilt den Reinerlös an soziale Einrichtungen. Unser Verein kommt schon seit vielen Jahren in den Genuss dieser Aktion. Wie uns die Rektorin Gisela Ehrentreich bei der Spendenübergabe wissen ließ, zählt der Weihnachtsbazar in Königsbrunn als fester Baustein im Schuljahr. Dadurch erleben die Schüler fünf bis sechsmal die Bedeutsamkeit dieses für ihre Entwicklung wichtigen Rituals. Mit dem Ziel: „etwas für andere tun“ lernen sie auf sozialer Ebene ihre Fähigkeiten einzubringen.
Reinhold Reinöhl bedankte sich ganz herzlich für die großzügige Spende.

Das Bild zeigt ihn bei der Übergabe in Königsbrunn (2. Von links). In der Mitte die Schulrektorin Gisela Ehrentreich.

August Sonntag